veröffentlicht am 9. April 2016

„Natürlich braucht die Mädchen eine Waffe! Wie soll sie sich sonst verteidigen vor die schlimme Morelli-Brüder?“

… In einen gefährlichen Bandenkrieg der Familien Caliente und Morelli waren die „Jungen Erwachsenen“ hineingeraten, als sie sich zum Krimi-Dinner im Chicago der 1930er Jahre trafen. Mafia-Boss Don Pedro Caliente hatte wichtige Mitglieder der Familie in seine Villa geladen, um das Blutvergießen, das in den letzten Tagen viele Opfer – zu viele – gekostet hatte, zu beenden. Erst am Morgen war der älteste Sohn des Familienoberhauptes bei einem kaltblütigen Anschlag der Morelli-Familie getötet worden. Eines stand fest: So konnte es nicht weitergehen. Eine Einigung mit den Morellis musste gefunden werden. Als man während der Zusammenkunft einen weiteren Toten im Keller der Villa fand, wurde die Lage noch brisanter: Einer der Anwesenden musste die Tat verübt haben. Die Familie konnte keinesfalls auseinandergehen, ehe der Sachverhalt nicht aufgeklärt war. Und so suchten der Don und seine Familie (sowie seine „Wahlfamilie“, waren doch auch enge Freunde unter den Anwesenden) zusammen mit dem Berater und Anwalt Consigliere Fisher nach Indizien, die zur Überführung des Täters führen konnten, benannten Alibis und brachten auch die eine oder andere skandalöse Verwicklung innerhalb der Familie ans Tageslicht. Ob es im Hause Caliente wohl je wieder ein harmonisches Familienleben geben wird, bleibt nach den Enthüllungen diesen Abends fraglich …

Übrigens: Bereits im März hatte auch der Familienkreis 2 dieses Krimi-Dinner veranstaltet und viel Spaß dabei. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für das Bereitstellen des Spiels!