veröffentlicht am 6. September 2015

„Einfach mal etwas ausprobieren, um die Pfarreiengemeinschaft voranzubringen“, das war unser Anliegen, als wir vor zwei Jahren das Abendgebet „Haltestelle: Alte Kirche“ ins Leben gerufen haben. Die Erfahrungen nach nun zehn Abendgebeten sind durchweg positiv. Oft sind um die 50 Menschen aus unseren drei Pfarrgemeinden versammelt gewesen, um gemeinsam zu beten, sich Bibeltexten und Impulsen zu stellen, zu singen, der Musik zu lauschen, sich zu besinnen. Wir freuen uns, dass unsere Idee des gemeinsamen Betens und der anschließenden Begegnung so viele Gemeindemitglieder aus Wallenhorst, Hollage und Rulle angesprochen hat.

Am Ende der diesjährigen „Haltestellenzeit“ (immer am 1. Sonntag von Mai bis September) möchten wir uns ganz herzlich bei allen Gruppen und Verbänden, aber auch bei allen Musikern und Chormitgliedern bedanken, die durch ihre inhaltliche Vorbereitung und die zu Herzen gehende Musik zum Gelingen des Abendgebetes beigetragen haben. Bei aller Unterschiedlichkeit war es immer bereichend. Ein herzlicher Dank ebenso allen, die zum Abendgebet gekommen sind. Viele waren regelmäßig dabei, um miteinander den Glauben zu teilen. Ein lebendiges Zeichen von Pfarreiengemeinschaft!

Auch im nächsten Jahr wollen wir die „Haltstellen“ weiterführen. Dafür möchten wir schon jetzt anfragen, wer bereit ist, die Gestaltung eines Abendgebetes (inhaltlich oder musikalisch) zu übernehmen. Für eine rechtzeitige Koordination und Absprache wäre es daher gut, sich bald zu melden: Am besten unter angelikakampsen(at)osnanet.de, alternativ Tel: 32392.

Ansonsten schon jetzt die Termine fürs nächste Jahr (8.5./ 5.6./ 3.7./ 7.8./ 4.9.) in den Kalender eintragen. Wir laden herzlich ein!