veröffentlicht am 30. Oktober 2018

Wie lang ist eigentlich der Kirchenraum unserer Kirche oder wie breit? Und wie hoch ist es bis zur Decke? Auf ungewöhnliche Weise konnte die Josefs-Kirche am Dienstagabend, d. 30. Oktober bei der „Nachtschicht auf St. Josef“ erkundet werden. Die Teilnehmer waren zusammengekommen, um sich in einem abgedunkelten Gotteshaus auf Spurensuche und Entdeckungstour zu begeben: Josefsaltar, Dachboden, Orgelempore, Altarraum …; immer wieder wurden dabei auch kurze Impulse und Denkanstöße gegeben, etwa was es heißt, im Dunkeln zu tappen oder wie wichtig Vertrautes (beispielsweise der alteingesessene Stammplatz) sein kann. Obwohl das Gebäude allen Teilnehmern des Abends gut bekannt war, gab es doch Neues zu erfahren und die Kirche konnte aus neuen Perspektiven in den Blick genommen werden. Abschließend durfte jeder in seinen Anliegen am Marienaltar eine Kerze entzünden, bevor mit einem gemeinsamen Gebet eine Kirchenführung der etwas anderen Art endete.