veröffentlicht am 5. Juni 2018

Anders als sonst üblich lief in diesem Jahr unsere Familienfahrradtour ab. Weil an Christi Himmelfahrt der Katholikentag in Münster stattfand und viele von uns teilnehmen wollten, hatten wir uns entschlossen, die traditionelle Tour zu verschieben. So trafen sich die Hollager Radlerfreunde diesmal am Sonntag, dem 3. Juni, um 13.15 Uhr an der Kirche, um zuerst nach Wallenhorst zu fahren und die dortigen KAB’ler abzuholen, sollte es doch eine gemeinsame Radtour beider Ortsverbände werden. Über Pente ging es zu einem ersten Halt nach Achmer und dann weiter Richtung Bramsche, vorbei am Hasesee hin zur Gartenstadt, wo nach zwei Stunden das Pfarrheim der Hl.-Geist-Gemeinde unser Ziel war. Hier stand schon leckerer Kuchen bereit und fleißige Helfer hatten auch schon Kaffee gekocht, sodass einem gemütlichen Kaffeetrinken nichts mehr im Wege stand. Nach etwa eineinhalb Stunden Aufenthalt und regem Austausch wurden dann die Drahtesel wieder erklommen und der Rückweg angetreten, um pünktlich zur „Haltestelle: Alte Kirche“ wieder im Alten Dorf in Wallenhorst zu sein. Der gemeinsame Liturgieausschuss der Pfarreiengemeinschaft hatte das Abendgebet vorbereitet, das unter dem Thema „Sonntag“ stand. Musikalisch unterstützt durch Ansgar Striethorst wurde in Liedern, Gebeten und Texten der Wert des freien Sonntags in den Blick genommen und mit einem Meinungsbild eindrucksvoll untermauert. Abschließend waren alle Radler und die Gottesdienstbesucher eingeladen, sich mit frisch gegrillten Würstchen und kühlen Getränken zu stärken, wobei der sonnige Abend zum längeren Verweilen unterm Kirchturm einlud.