veröffentlicht am 20. September 2020

Vom 13. bis 20. September fand im Rahmen des von Papst Franziskus ausgerufenen internationalen Jahres der Bibel die Aktionswoche „Frauen verkünden das Wort“ statt.

Die Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz hatte Frauen eingeladen, an ihren jeweiligen Orten, in ihren Gruppen und Gemeinden das Wort Gottes zu verkünden und auszulegen. Patronin dieser Aktion war die mittelalterliche Kirchenlehrerin und Visionärin Hildegard von Bingen, um deren Gedenktag am 17. September nun diese Predigtreihe stattfand.

Gerade auch in unserem Bistum wurde diese Aktion beworben und durch Bischof Bode empfohlen. So predigten an über 50 Orten und in weit mehr als 100 verschiedenen Wortgottesdiensten und Messfeiern ehren- und hauptamtliche Frauen und legten das Wort Gottes aus Frauensicht und ihrer je eigenen Lebenssituation heraus aus. Auch aus unseren KAB-Reihen beteiligte sich eine Frau: Nadine Möllenbrock. Wir freuen uns sehr, dass sie sich – nach einem Vorbereitungstag – bereit erklärt hat, eine Predigt zu halten und ihren Glauben mit uns zu teilen. Vielen Dank, Nadine. Predigttext und Mitschnitt der Predigt sind in Folgenden Video zu finden:
 

Auch wenn Frauen schon heute in unterschiedlichen Gottesdienstformaten predigen, muss es doch selbstverständlicher werden, dass sie den Verkündigungsdienst in der Liturgie übernehmen. Die Aktion macht auf das Thema aufmerksam und gibt eine Vorstellung von dem, was möglich sein könnte. Es geht es darum den „Rahmen zu weiten, damit speziell Frauen noch stärker als bisher in Liturgie und Verkündigung zu sehen und zu hören sind“, wie es Inga Schmitt, Referentin im Bereich Glaubenskommunikation im Bistum Osnabrück formulierte.

Als KAB glauben wir, dass wir mit dieser Aktion hier im Bistum den richtigen Weg gehen. Nehmen wir „Kirche der Beteiligung“ ernst, müssen Charismen und Begabungen zur Verkündigung nicht nur erkannt, sondern auch gefördert werden und zum Tragen kommen. Es kann doch nur eine Bereicherung sein, viele unterschiedliche Menschen, ob geweiht oder nichtgeweiht, ob Frau oder Mann in der Verkündigung zu erleben, die aus ihren eigenen Lebensbezügen heraus und in das konkrete Leben hinein das Wort Gottes übersetzen und so ihren Glauben teilen. Wie könnten wir uns solche Chancen und Talente entgehen lassen?

Vielfalt und Bereicherung auf allen Ebenen …

Um diese Vielfalt der Begabungen fruchtbar werden zu lassen, muss auch die volle Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche und der Zugang von Frauen zu allen Diensten und Ämtern in der Kirche umgesetzt werden .

Weitersagen: