veröffentlicht am 17. Januar 2015

Die zweite Veranstaltung im Januar war unser obligatorisches Grünkohlessen. Wieder gut besetzt war der PNH-Saal, als Sabine Strunk die KAB-Frauen und -Männer begrüßte und nach guten Wünschen fürs neue Jahr das Buffet eröffnete. Wie in jedem Jahr hatte auch diesmal Familie Goldkamp lecker gekocht: Reichlich Grünkohl mit Kasseler, Wurst, (Brat-)Kartoffeln und natürlich der obligatorische Senf standen auf den Tischen. Dazu schmeckten ein frisch gezapftes Bier, Wein und alkoholfreie Getränke. Nach der herzhaften Stärkung rundete Herrencreme den kulinarischen Teil ab. Nachdem Sabine Pelke und Angelika Kampsen auf das neue Jahresthema und die anstehenden Veranstaltungen hingewiesen hatten, konnte zum gemütlichen Teil übergegangen…

Weiterlesen

veröffentlicht am 9. Januar 2015

„Wir waren ganz inne Verzückung“ nach Ende des Kirchenkabarettabends am Samstag, dem 9. Januar – um mit den Worten von Erna Schabiewsky zu sprechen. War doch nach fünf Jahren wieder Ulrike Böhmer, ehemalige katholische Gemeindereferentin, in ihrer Paraderolle der Erna Schabiewsky mit ihrem neuen Solo-Programm „Und sie bewegt sich doch!“ bei uns zu Gast. Im vollbesetzten Saal des Gasthauses Barlag brachte Erna zunächst schon durch ihr Outfit mit roter Strickjacke, rotem Rock, halblangen dünnen Strümpfen, kariertem Hut und Handtasche das Publikum zum Schmunzeln, bevor sie in ruhrpöttischer Mundart rief: „Hömma, soll ich hier ohne Geländer die Treppe zur Bühne hoch?“…

Weiterlesen

veröffentlicht am 1. Januar 2015

Die Jahre 2015 und 2016 stehen in der KAB unter dem Schwerpunkt „Gut wirtschaften“. Es geht um die Frage, wie eine gute, nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft aussehen muss und kann. Damit greifen wir die zentralen Grundfragen auf, die die KAB seit ihrer Gründung stellt: Wie muss eine Wirtschaft gestaltet sein, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt? Wie kann der von der Soziallehre der Kirche geforderte Vorrang der Arbeit vor dem Kapital umgesetzt werden? Wie müssen wir heute wirtschaften, um auch nachfolgenden Generationen ein gutes Leben zu ermöglichen? Wie können wir verhindern, dass sich die Krise des Kapitalismus zu einer…

Weiterlesen

veröffentlicht am 9. November 2014

Was heißt eigentlich „sinnvoll leben?“ Zu diesem Thema, unserem Jahresthema, haben wir uns am Sonntag, dem 9. November, am frühen Nachmittag im PNH getroffen. Sinnvoll leben bedeutet für jeden etwas anderes. Wenn wir uns dieser Fragestellung annehmen, tun wir das als Christen. So ist der Sinn des christlichen Lebens die Nachfolge Jesu. Es gilt also, sein Leben und seine Botschaft in den Blick zu nehmen und sich daran zu orientieren. Kein anderer theologischer Begriff kommt in der Verkündigung häufiger vor als „Reich Gottes“. Das Reich Gottes ist das zentrale Anliegen Jesu! Urs Eigenmann schreibt dazu: „Weder heißt es ‚Suchet zuerst das Kapital…

Weiterlesen

veröffentlicht am 12. Oktober 2014

„Insektenhotels, die jetzt errichtet werden, können den Tieren als Überwinterungsquartier dienen.“ Genau dieser kleine Artikel stand in der Wochenendausgabe der Neuen Osnabrücker Zeitung zum 12. Oktober 2014, als sich ein Familienkreis der KAB St. Josef Hollage zum Bau von Insektenhotels traf. „Ein Insektenhotel oder Insektenhaus, seltener auch Insektenasyl, Insektenwand oder Insektenkasten, ist eine künstlich geschaffene Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten“, so erklärt es Wikipedia. Da die Familienkreismitglieder Garten besitzende Naturfreunde sind, bot sich dieses Thema an. Außerdem war es auch eine schöne Gelegenheit, dass Kinder und Erwachsene etwas gemeinsam schaffen, was man anschließend auch praktisch nutzen kann. Material fand sich auf…

Weiterlesen